Zum Inhalt

Zur Navigation

Augenheilkunde


Tiere haben erstaunliche Augen in verschiedenen Formen, Größen und Farben. Ihre Augenprobleme sind denen von uns Menschen sehr ähnlich: Liderkrankungen, trockenes Auge (KCS), Hornhauterkrankungen, grauer Star (Katarakt), erhöhter Augeninnendruck (Glaukom), Netzhauterkrankungen, Tumoren und viele mehr.

Als international anerkannte Tieraugenspezialistin behandle ich Augenerkrankungen bei Hunden, Katzen, Heimtieren, Vögeln und Exoten.

Folgende Untersuchungen sind in der Tierklinik Leoben möglich:

 

Folgende Operationen sind in der Tierklinik Leoben möglich:

 

Wann ist ein Besuch bei Tieraugenspezialisten empfohlen?

Verdacht auf Glaukom (zu hoher Augeninnendruck) – weite und lichtsteife Pupille, rotes Auge, trübes Auge, schmerzhaftes Auge, Sehbeeinträchtigung

Tiefes Hornhautgeschwür oder nicht-heilende oberflächliche Hornhautgeschwüre

Trauma – Vorfall des Augapfels, perforierende Verletzung der Hornhaut / Sklera, Fremdkörper, Blut im Auge

Grauer Star (Katarakt) – bei Früherkennung kann die Netzhaut durch die noch nicht völlig eingetrübte Linse beurteilt werden. Zeigt die Netzhaut keine Veränderungen, kann eine Kataraktoperation in Betracht gezogen werden. Durch frühzeitige Behandlung der phakogenen Uveitis (Entzündung im Augeninneren verursacht durch die trübe Linse) kann Komplikationen vorgebeugt werden

Augenprobleme, die nicht auf Therapie ansprechen bzw. deren Ursache nicht eindeutig ist

Sehbeeinträchtigung / Blindheit – akut, chronisch


Bildergalerie