Zum Inhalt

Zur Navigation

Kardiologie


Zur Untersuchung des Herz-Kreislaufes ihres Tieres können wir in unserer Klinik anbieten:

Kardiologie - Herzerkrankungen bei Tieren

Die Funktion von Herz, Leber und Nieren sollte beim alten Hund regelmäßig mittels einer Blutuntersuchung überprüft werden. Zeigt der Hund Symptome wie vermehrte Flüssigkeitsaufnahme, Nahrungsverweigerung, extreme Mattigkeit oder Apathie, häufiges Absetzen von Urin, Hautveränderungen und Haarausfall, Atemnot oder einen aufgeblähten Bauch, ist er umgehend zum Tierarzt zu bringen, um die Ursache abzuklären.

Schnelle Ermüdung und Atemprobleme sind oft ein Hinweis auf eine Herzerkrankung und sollten abgeklärt werden. Die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten bei Herzerkrankungen sind in der Veterinärmedizin weit fortgeschritten. Bei vielerlei Herzerkrankungen kann dem Hund nach einer erfolgreichen Medikamenteneinstellung ein fast normales Leben ermöglicht werden. Herzerkrankungen verlaufen oft chronisch und verändern das Zusammenleben des Besitzers mit seinem vierbeinigen Freund. Dies betrifft einerseits das zeitliche und das manuelle Management der Therapie, aber auch die Sorge um das Verschlechtern der Symptome und den eventuellen Verlust des Sozialpartners. Voraussetzung für eine optimale Therapie ist eine richtige Diagnose . Nicht jedes Herzgeräusch erfordert die gleiche Medikation und nicht jede Herzerkrankung ist sofort durch ein typisches Herzgeräusch beim Abhören zu erkennen. Deswegen sind für eine sichere Diagnose oft eine Kombination aus mehreren Teiluntersuchungen nötig:

Aus folgenden Teiluntersuchungen besteht eine komplette Herzabklärung


Ausführliches Gespräch mit dem Besitzer (genaue Anamneseerhebung)

Wie lange ist der Hund schon leistungsschwach, hustet der Hund, und wenn ja, wann? Wird seine Zunge bei Anstrengung bläulich, fällt er um? Zeigt die Katze eine pumpende Atmung, frisst sie weniger? 


Klinische Allgemeinuntersuchung, sorgfältige Auskultation des Herzens (genaues Abhören)

Man unterscheidet zwischen den (physiologischen oder gesunden) Herztönen und (pathologischen oder kranken) Herzgeräuschen. Außerdem sind Rhythmusstörungen oder Arrhythmien, wie z.B. Vorhofflimmern bei langem und genauem Hinhören ebenfalls zu erkennen.


EKG Untersuchung, bzw. 24-Stunden EKG (Holter-EKG)

Das EKG (ElektroKardioGramm) wird in der Veterinärmedizin hauptsächlich zum Erkennen von Herzrhythmusstörungen, sogenannten Arrhythmien eingesetzt. Die Ursache der Rhythmusstörung muss aber in den meisten Fällen mit einer weiterführenden Ultraschalluntersuchung herausgefunden werden. 24Stunden EKGs kommen dann zum Einsatz, wenn der Patient an Ohnmachtsanfällen leidet, und ein „normales“ EKG in der Ordination ergebnislos bleibt. Das 24 Stunden EKG wird direkt auf dem Rücken des Patienten mit einer Bandage angebracht, und der Hund kann nach Hause gehen. Die elektrischen Potenzialänderungen des Herzens werden über 24 Stunden aufgezeichnet und am nächsten Tag in der Ordination ausgewertet. Einige Herzerkrankungen, wie z.B. die DilatativeKardiomyopathie der Dobermänner können mithilfe des Holter-EKGs so frühzeitig diagnostiziert werden.  



Röntgenuntersuchung

Bei der Röntgenuntersuchung können die Lage und die Größe des Herzens und der zu- und abführenden Gefäße beurteilt werden. Ebenso können Flüssigkeitsansammlungen (Lungenödem, Thoraxerguß) oder primäre Lungenveränderungen (Pneumonie) sowie Tumoren oder Metastasen in der Lunge am Röntgenbild deutlich dargestellt werden.

Hierzu einige röntgenologische Beispiele:

gesundes Herz
Dilatative Kardiomyopathie
Trikuspidalklappendysplasie


Herzultraschall

Als Echokardiographie wird die Untersuchung des Herzens mit einem Ultraschallgerät bezeichnet. Die schmerzfreie Echokardiographie ermöglicht die bildliche Darstellung des Herzinneren, der Herzmuskeldicke, der Herzaktionen, sowie der Richtung und Menge des Blutflusses und die Messung seiner Geschwindigkeit. Die Therapie der meisten Herzerkrankungen beruht auf den Ergebnissen der Echokardiographie

Trikuspidalklappendysplasie
Thrombus Katze
Tumor linker Vorhof Hund
Tumor rechter Vorhof Hund